Flammkuchen, es herbstelt

Liebe Naschkätzchen,

jetzt ist es draußen ja wirklich schon ganz schön grau und kalt. Der einzige schöne Farbtupfer sind jetzt noch die Herbstblätter. Und was gibt es schöneres im Herbst als einen Spaziergang durch diesen herbstlichen Blätterwald zu machen und danach etwas Leckeres zu kochen und sich dabei wieder aufzuwärmen? Ich habe mich für einen Flammkuchen entschieden.

Flammkuchen

Zutaten für den Teig:
440 g Mehl
6 EL Olivenöl
2 Eigelb
1 kleiner TL Salz

Für den Belag:
2 Becher Crème fraîche
Zwiebeln
Speck in Scheiben
Salz und Pfefferevtl. Kräuter der Provence

Zubereitung:
Aus dem Mehl, den Eigelben, Olivenöl und Salz knetet ihr, am besten mit den Händen einen Teig. Dieser wird recht zäh.
Diesen Teig lasst ihr dann für ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.
Währenddessen könnt ihr die Zwiebeln in feine Scheiben oder Ringe schneiden.
Die Crème fraîche, Salz und Pfeffer und die Kräutern der Provence mischt ihr in einer kleinen Schüssel.
Nun teilt ihr den Teig in 4 gleichgroße Teile und wellt diese mit einem Nudelholz ganz dünn aus.
Den ausgewellten Teig legt ihr gleich auf ein Blech mit Backpapier. Auf den Teig gebt ihr nun ein wenig der Crème fraîche Masse und verteilt großzügig die Zwiebeln und den Speck darauf.
Dann geht für ca. 8-10 Minuten bei 220 °C in den Ofen.

Und dann? Alles schnell wegknuspern und einen leckeren Weißwein dazu genießen, eigentlich gehört ein roter Sauser oder ein Federweißer dazu. Den hatte ich aber leider nicht zu Hause. Schmeckt nach? Noch einem Stückchen. 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s